Dortmund überrascht. Dich.

Continental informiert über Industrie 4.0-Strategie

EWMD Veranstaltung am 16. Mai 2017 mit Continental Dortmund als Gastgeberin - Fortsetzung des In|Die RegionRuhr Branchentreffs.

In der vergangenen Woche präsentierte Continental Automotive Dortmund in Kooperation mit der EWMD die aktuelle Continental Industrie 4.0 Strategie und stellte anhand eines selbstfahrenden Transportsystems eine konkrete Umsetzungform vor. Die Idee einer weiteren Veranstaltung zum Thema Industrie 4.0 enstand aus dem erfolgreich durchgeführten Branchentreff von In|Die RegionRuhr und Continental im vergangenen Jahr.

Eröffnet wurde die Impulsveranstaltung durch die Gastgeberin Frau Sibylle Büttner, als Vorstandsmitglied des EWMD Chapters Rhein-Ruhr und Plant Managerin von Continental Dortmund. Sie stellte neben den Aktivitäten des EWMD, den zum Teil branchenfremden Gästen, den Produktionsstandort Dortmund und den Geschäftsbereich Fuel & Exhaust Management vor.

Die Festlegung der eigenen Digitalisierungsdefinition

Im Folgenden definierte Herr Michael Schwarz als I4.0 Beauftragter von Continental die Digitalisierungsvorstellungen des Konzerns und legte die verschiedenen Entwicklungsschritte bis hin zur cloudbasierten smart factory dar. Der Vortrag stieß auf breite Resonanz und in der nachfolgenden Fragerunde wurden Themen wie die Anforderungen an die IT-Sicherheit, die steigende Verantwortung und Mitwirkung der Mitarbeiter, die transparentere Kommunikation sowie Investitionsbedarfe diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass obwohl die Digitalisierungsfortschritte der teilnehmenden UnternehmerInnen divergieren, die Schlüsselrolle der Digitalisierung unbestritten ist. Durch Global Player wie Continental werden dabei Impulse gesetzt und Best Practice Beispiele aufgezeigt.

Einen konkreten Anwendungs- und Praxiseinblick erbrachte die Präsentation der Firma Linde mit Ihrem selbstfahrenden Transportsystem, das durch Kamerasensorik eine effiziente Lagerorganisation ermöglicht und zukünftig bei Continental Dortmund eingesetzt werden wird. Nach einem Networking-Imbiss wurde die Veranstaltung durch eine umfassende Unternehmensführung und informative Einblicke in die Produktion des MAPPS, als das zentrale Element von hochwertigen Systemen zur Füllstandsmessung im Kraftstofftank und High-Quality Produkt des Standortes Dortmund abgerundet.

Auf dem Weg zur smart factory

Die fortschreitende Digitalisierungstrategie von Continental zeichnete sich auf diesem Wege für den Betrachter bereits deutlich anhand der selbstständigen Produktionsstraßen ab. Abschließend lässt sich feststellen, dass nur in der kurzen Zeit vom Branchentreff 4.0 bis zu dieser Industrie 4.0 Veranstaltung eine Weiterentwicklung der Digitalisierungsprozesse des Continental Konzerns präsentiert wurde und die Prozesse für den Weg zu der angestrebten cloudbasierten smart factory gelegt wurden.