Dortmund überrascht. Dich.

Die Nachbarschaftswerkstatt „Meilenstein“ in Marten öffnete am 22.11.17 ihre Türen.

Dortmund: Im Dortmunder Stadtteil Marten öffnet die Nachbarschaftswerkstatt „Meilenstein“ ihre Türen.

Mit dem Meilenstein wird stadtgesellschaftliches Engagement, Wirtschaftsförderung, Forschung und Stadtentwicklung unter einem Dach vereint. Die Initialzündung zur Eröffnung lieferte das Martener Forum. Es platzierte die Idee der Nachbarschaftswerkstatt in den Beteiligungsverfahren des städtischen Projekts „nordwärts“ und einer sozialwissenschaftlichen Studie „Personas“ der Hochschule Niederrhein.

Im Jahr 2016 führte dann der Fachbereich Design und Sozialwesen der Hochschule Niederrhein im Auftrag der Wirtschaftsförderung Dortmund eine Studie mit dem Namen „Personas“ durch. Unter wissenschaftlichen Bedingungen wurden mit einer neuen Untersuchungsmethode die lokalen Bedingungen der Menschen „In der Meile“ untersucht. Ziel der Analyse war der Erkenntnisgewinn, wie das Umfeld verbessert werden kann und das Quartier für die Anwohner und das Gewerbe attraktiver und identitätsstiftender gestaltet werden kann.

In den Beteiligungsverfahren des Projektes „nordwärts“ wurden flankierend die Wünsche der Martener*innen für ihren Ortsteil abgefragt. Neben Ideen zur Aufwertung der Ortseingänge, der Verschönerung der Fassaden, der Beseitigung von Leerständen und dauerhafter Hochwasserschutz wünscht man sich, Marten als Wohnstandort und Gründerquartier für die nahegelegene Universität mehr in den Fokus zu rücken. Ein besonderes Anliegen des Martener Forums, der Bewohner und Gewerbetreibenden war jedoch die Schaffung einer Nachbarschaftswerkstatt für Bürger*innen, Initiativen, Gewerbetreibende, Verbände und Vereine.

„Mit dem „Meilenstein“ setzten wir die Forderungen des Martener Forums als auch die Erkenntnisse der „Personas Studie“ um. Besonders hervorheben möchte ich hier jedoch das stadtgesellschaftliche Engagement der Akteure vor Ort, die bei den Projekten zur Entwicklung des Stadtteils mit voller Kraft an einen Strang ziehen", sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Die erste Meilenstein-Kunstausstellung mit Bettina Brökelschen und Christiane Köhne macht ab dem 22. November den Auftakt für weitere Kunstausstellungen und vielfältige Aktivitäten im Meilenstein.

Das Angebot der Akteure vor Ort ist bereits zur Eröffnung groß!

* Die Wirtschaftsförderung bietet ab sofort ihre Firmenberatung bei Bedarf im „Meilenstein“ an.

* Das Martener Forum nutzt den „Meilenstein“ für seine Treffen und als Nachbarschaftswerkstatt. Es belebt die Nachbarschaftswerkstatt und organisiert Ausstellungen, Lesungen, Vorträge, Filmvorführungen und Weiterbildungsveranstaltungen. Weiter sollen auch andere Vereine zur Nutzung angeregt werden.

* „nordwärts“ ist mit seinen Projekten ZUKUR, das den „Meilenstein“ als Quartiersschaufenster benutzen wird, und KuDeQua – Quartierslabore vor Ort.

* Der Aktionsraumbeauftragte aus dem Programm „SozialeStadt“ hat hier einen Anlaufpunkt

* Die „Quartierskümmerer“ stehen regelmäßig vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung.

* Es wird Beratungsangebote, Lesungen, Kulturausstellungen, Workshops, Seminare und vieles mehr im Meilenstein geben.