Dortmund überrascht. Dich.

DOCK stellt das DIWN vor

In der aktuellen Ausgabe des Hafenmagazins DOCK (01/2018) wird das Deutsch-Internationale Wirtschaftszentrum Nordstadt (DIWN) vorgestellt. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund hat das DIWN im Hafen-Quartier (Speicherstraße 56) initiiert – ein wichtiges Projekt zur Förderung lokaler Ökonomie in Dortmund.

Gefördert über das Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ mit Mitteln des BMUB und des ESF werden durch das DIWN Unternehmen bei der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen unterstützt, u.a. durch die Erschließung von Zugängen zu Märkten im Ausland. Neben der Ansiedlung ausländischer Unternehmen in der Dortmunder Nordstadt, wird die Stärkung von Kooperationen und Vernetzung zwischen internationalen und deutschen Unternehmen in Dortmund angestrebt. Mit dem DIWN soll - in Kooperation mit allen relevanten Partnern - somit eine Schnittstellenfunktion zur Unterstützung Dortmunder Unternehmen bei Auslandsgeschäften geschaffen werden.

In einem mehrstufigen und kostenfreien Betreuungsprozess stärkt das DIWN Unternehmen mit diesem Serviceangebot:

  • Beratung in Finanz-, Personal- oder Marketingfragen,
  • Entwicklungsberatung nach Unternehmensneugründungen,
  • Unterstützung bei der Gewinnung von Kunden im In- und Ausland,
  • Hilfe bei der Gewinnung zusätzlicher Fachkräfte,
  • Unterstützung bei der Suche nach Geschäftsräumen und Gewerbeflächen,
  • Verweis auf Fördermittel und deren Beantragung,
  • Passgenaue Qualifizierungsmöglichkeiten,
  • Netzwerk- und Informationsveranstaltungen.

Näheres zur Arbeitsweise des DIWN im Artikel des DOCK-Magazins.