Dortmund überrascht. Dich.

Gründerinnen-Knowhow in Dortmund - Internetrecht: das ist zu beachten

Am Mittwochnachmittag berichtet Rechtsanwältin, Fachjournalistin und Autorin Heike Mareck im Rahmen des Wochenprogramms STARTERINNEN IM REVIER 2018 von der Rechtssicherheit im Internet.

Im Zeitalter der Digitalisierung beabsichtigt nahezu jede Unternehmerin einen Auftritt im Internet. Das bestätigen auch die rund zwanzig Damen, die am Seminar teilnehmen und in der Vorstellungsrunde von ihren Gründungsideen berichten. Die Ideen reichen von „Grafischen Dienstleistungen“ über Modeschöpfung, Ernährungsberatung, Kunst und Kunsthandwerk bis hin zu Energieberatung oder dem Betrieb eines Frisörsalons. Aus der regen Beteiligung der Gründerinnen wird klar, dass sie unterschiedliche Kanäle nutzen, um auf ihr jeweiliges Unternehmen aufmerksam zu machen. Sie nutzen Internetseiten, Online-Shops oder auch die sozialen Medien. Von Frau Mareck werden die Damen mit wichtigen rechtlichen Regeln im „Netz“ vertraut gemacht – zum Beispiel Bildrechte, Datenschutzrecht – und können so die rechtlichen Stolpersteine in Zukunft frühzeitig erkennen.

Der Nachmittag lebt von praxisnahen Beispielen und bietet viele Antworten auf die direkten Fragen der Gründerinnen und Unternehmerinnen. Auch über die rechtlichen Konsequenzen bei Fehlern wird gesprochen. Heike Mareck macht Mut: „Mahnt ab, wenn Menschen ohne Einwilligung Eure Fotos benutzen und bleibt ruhig, wenn bei Euch eine Abmahnung ankommt. Lasst Euch nichts gefallen – alles lässt sich regeln.“

Der Abend im Gründerinnenzentrum Dortmund steht im Zeichen des Netzwerkens. Bei kleinen Köstlichkeiten tauschen sich die Damen aus und ergänzen mit Visitenkartentausch untereinander ihre jeweiligen persönlichen Businessnetzwerke. Organisatoren Marita Krey fasst schmunzelnd zusammen: „Die siebte Woche „Starterinnen im Revier“ scheint nicht die Letzte gewesen zu sein!“

Über die Referentin Heike Mareck: Rechtsanwältin, Fachjournalistin und Autorin. Seit September 2017 selbstständig mit eigener Kanzlei mit den Schwerpunkten Urheber- und Medienrecht sowie Arbeitsrecht in Dortmund.