Dortmund überrascht. Dich.

Nordwärts prämiert Projekt "Technische Hauptschule"

Nordwärts prämiert Projekt „Technische Hauptschule“

  • Um einer weiteren Zunahme von Jugendarbeitslosigkeit am Standort Dortmund präventiv entgegenzuwirken und gleichzeitig auch den Dortmunder Arbeitsmarkt durch neue Impulse positiv zu beeinflussen, hat die Wirtschaftsförderung Dortmund das Modellprojekt „Technische Hauptschule“ entwickelt. Ausgewählt für die Umsetzung wurde von der Schulverwaltung die katholische Hauptschule Husen. Ziel war es, beispielhaft an dieser Modellschule die berufliche Perspektive der Hauptschüler/innen zu verbessern und die Institution „Hauptschule“ als Fachkraftreservoir für Betriebe wieder attraktiver zu machen.
  • Das Modellprojekt (Laufzeit 2015/2017) ist mittlerweile erfolgreich umgesetzt worden. Lokale Betriebe aus dem unmittelbaren Schulumfeld konnten für qualitativ hochwertige Praktikumsplätze gewonnen werden, insgesamt haben sich 155 Betriebe an der Umsetzung beteiligt.
  • Die vom Oberbürgermeister entwickelte Initiative „nordwärts“ hat dieses Modell in seine Projektkulisse aufgenommen. Es erfolgte ein regelmäßiger Austausch in entsprechenden Arbeitsgruppen.
  • Der „Lohn“ für diese erfolgreiche Idee und Umsetzung war nun die Prämierung durch „nordwärts“ für das Projekt „Technische Hauptschule“!
  • Übergeben wurde die Auszeichnung im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 50 jährigen Bestehen der katholischen Hauptschule Husen an die kommissarische Schulleiterin Frau Sutherland, im Beisein der Amtsleiterin Schulverwaltung Frau Raddatz-Nowack und dem Berufsorientierungslehrer Herrn Kube durch die Projektleiterin der Wirtschaftsförderung Frau Müller.