Dortmund überrascht. Dich.

Dortmunder Unternehmen und In|Die RegionRuhr präsentieren sich auf der FMB - Zuliefermesse Maschinenbau

Drei Tage lang konnten sich rund 7000 Fachbesucher ein Bild über die Vielfalt der Zulieferindustrie im Maschinenbau machen. Im Fokus der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen vom 7. bis 9. November 2018 standen die Digitalisierungskompetenzen.

Unter den 560 Ausstellern waren 22 Unternehmen aus der RegionRuhr, davon 12 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Innovationsprojektes InDie|RegionRuhr. Ziel war es, die unternehmerischen Digitalisierungskompetenzen aus der Region bundesweit zu präsentieren. Insgesamt zogen die Aussteller des Gemeinschaftsstandes ein positives Fazit.

Für Anna-Sophie Bettmann von In|Die RegionRuhr ging es vor allem darum, Kontakte zu Ostwestfälischen Unternehmen aufzubauen und zu intensivieren: „Mit dem Gemeinschaftsstand der RegionRuhr auf der diesjährigen FMB haben wir den Unternehmen eine ideale Plattform geboten, um Ihre Digitalisierungskompetenzen in den ostwestfälischen Markt zu tragen. Die Fokussierung auf Regionalmessen wird durch das positive Feedback der Unternehmen bestärkt.“

Martin Schneider von der Sicatron GmbH bestätigt diesen Ansatz „Für uns als Hagener Unternehmen bietet die FMB eine ideale Möglichkeit die Region Ostwestfalen zu erschließen. Das Konzept des Gemeinschaftstandes ermöglicht es besonders KMU, sich auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren und dennoch mit überschaubaren organisatorischen Aufwand repräsentativ vertreten zu sein.“

Qualität statt Quantität: Familiärer Charakter und intensive Kontakte

Der regionale Charakter der FMB zeigt sich nicht nur in der regionalen Fokussierung auf den ostwestfälischen Raum. Er sorgt für eine starke Vernetzung und hervorragende Kontakte der Aussteller untereinander. Giancarlo Di Dino von der Puppeteers GmbH: „Durch die Präsenz auf Gemeinschaftsständen wird uns als Unternehmen ein zusätzlicher Absatzmarkt erschlossen. Denn neben den Fachbesuchern bieten insbesondere die Kontakte zu den Mitausstellern ein enormes Potential an Kunden und Kooperationspartnern.“

In der Vergangenheit konnten teilnehmende Unternehmen im Rahmen der Messe bereits erfolgreiche Kooperationen schließen. 2017 haben sich die Unternehmen Sicatron aus Hagen und ProLogistik aus Dortmund auf der FMB kennengelernt. Dazu Andreas Golombek von der ProLogistik GmbH & Co. KG: „Die enge und vertrauensvolle Kooperation mit der Firma Sicatron, die auf der FMB 2017 angestoßen wurde, konnten wir anschließend intensivieren. Auf der FMB 2018 wird diese Zusammenarbeit durch den gemeinsamen Messeauftritt sichtbar.“

Aktuelles Kernthema der Zulieferindustrie ist die Digitalisierung. Im Rahmen der FMB stellten regionale Unternehmen ihr digitales Know-how in den Fokus. Industrieunternehmen aus Ostwestfalen zeigen reges Interesse an den Digitalisierungskompetenzen der RegionRuhr, dazu Thomas Scherr vom Netzwerk Digitale Transformation: „Die FMB bietet uns die ideale Plattform um Entscheider aus der westfälischen Produktionswirtschaft für die Potentiale von Digitalisierungsprozessen zu sensibilisieren, denn Digitalisierung ist Chefsache.“