Dortmund überrascht. Dich.

Dortmunder Betriebe reduzieren ökologischen Fußabdruck

ÖKOPROFIT – Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik

Am 17. April 2018 startete das zwölfte Projekt ÖKOPROFIT und endete am 10. Juli 2019 mit der Auszeichnung von 12 Unternehmen.

Die teilnehmenden Unternehmen haben 80 Einzelmaßnahmen angestoßen. 39 davon sind monetär bewertbar. Mit der Reduktion von Müll, Wasserverbrauch und Energieverbrauch konnten 369 t klimaschädigendes Kohlendioxid eingespart werden. Die Bilanz der Einsparungen:

  • 6,8 Tonnen weniger Restmüll,
  • 27.300 Gießkannenfüllungen weniger Wasser,
  • der jährliche Stromverbrauch von 186 Vier-Personen-Haushalten
  • und damit so viel Energie, wie ein Durchschnitts-Pkw auf gut 1,56 Millionen Kilometern verbrauchen würde.
     
    Über 65 % der bewertbaren Maßnahmen rechnen sich bereits innerhalb eines Jahres, und für 31 % aller Maßnahmen waren überhaupt keine Investitionen nötig.
    Außerdem profitieren die Firmen von einer Imagesteigerung gegenüber ihren Kunden, den Nachbarn und weiteren interessierten Gruppen.
     
    Folgende Unternehmen haben an der ÖKOPROFIT-Runde teilgenommen:
  • Bergmann Bauunternehmung GmbH & Co. KG          
  • Christopherus-Haus e.V. Gut Königsmühle
  • LWL-Klinik Dortmund – Elisabeth-Klinik (rezertifiziert nach Erstteilnahme 2014)
  • Flughafen Dortmund GmbH (rezertifiziert nach Erstteilnahme 2016)
  • Giese & Liebelt GmbH (rezertifiziert nach Erstteilnahme 2016)
  • HoKon e.K. Verschlusstechnik
  • Kommende Dortmund, Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn
  • NOWEDA eG Schwerte (rezertifiziert nach Erstteilnahme 2014)
  • Revierpark Wischlingen GmbH
  • Tiefbauamt Stadt Dortmund, "Technische Dienste Grün"
  • Uwe Walter Gruppe (Erstteilnahme bereits 2003)
  • wert-voll gGmbH
                          
    oekoprofit-dortmund.de

Das Projekt ÖKOPROFIT® Dortmund 2018/2019 wurde durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.