Dortmund überrascht. Dich.

Bund weitet 2020 sein Auslandsmesseprogramm aus

Das Förderprogramm ermöglicht Start-ups, kleinen und mittelständischen Unternehmen, sich auf Gemeinschaftsständen zu günstigen Konditionen an internationalen Messen zu beteiligen. In den so genannten „German Pavilions“ können sich die Aussteller präsentieren und auf eine organisatorische und technische Betreuung zurückgreifen.
2020 fördert der Bund etwa 40 weitere Messebeteiligungen. Ein neuer Fokus liegt dabei auf dem afrikanischen Kontinent. Insgesamt stehen interessierten Unternehmern im kommenden Jahr geförderte Teilnahmen an 30 Messen in Afrika zur Verfügung. Weitere Schwerpunkte des Programms liegen neben europäischen Ländern vor allem in Asien und insbesondere in China.
Die förderbaren Messen sind in der Messedatenbank des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (AUMA) veröffentlicht. Weitere Informationen über die Teilnahmebedingungen des Auslandsmesseprogramms finden sich ebenfalls auf der AUMA-Homepage.