Dortmund überrascht. Dich.

Abrissarbeiten schaffen Platz für neue Theater-Akademie

Das Gebäude an der Speicherstraße 19 wurde kürzlich noch als Lager für Gastronomiebetriebe und Reifen genutzt; das an der Hausnummer 21 war einst Sitz einer Elektrotechnikfirma und stand bereits seit 2018 leer. „Mit dem Abriss beginnt ein neues Kapitel in der Entwicklung des Hafenquartiers. Noch in diesem Jahr werden die Bauarbeiten für den Neubau aufgenommen. Das ist ein weiterer Schritt zum neuen Hafenquartier mit Kultur, neuen Arbeitsformen und Freizeitmöglichkeiten“, sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. Während an der südlichen Speicherstraße einige Bestandsgebäude erhalten und modernisiert werden, entsprachen die beiden Gebäude nicht mehr den Anforderungen einer modernen Nutzung. Uwe Büscher, Vorstand der Hafen AG, sieht dem Wandel positiv entgegen: „In einem attraktiven Randbereich des Hafens wird die Industrie durch kulturelle und digitale Nutzungen ergänzt. In diesen Mix fügt sich die Ansiedlung der sechsten Sparte des Theaters Dortmund perfekt ein.“

Eröffnung voraussichtlich 2022

Nach dem Abriss entsteht auf dem städtischen Grundstück ein Neubau mit knapp 2.000 Quadratmetern Fläche. Beziehen wird ihn die AKADEMIE FÜR_THEATER_UND_DIGITALITÄT, ein Modellprojekt des Theaters Dortmund für digitale Innovation, künstlerische Forschung und technikorientierte Aus- und Weiterbildung. „Hier erforschen wir Möglichkeiten der Darstellenden Künste in der digitalen Moderne und entwickeln dabei neue Narrative und Definitionen, was es heute heißt, Kunstschaffende zu sein an der Schnittstelle zwischen Darstellender Kunst und den neuesten Technologien“, sagt Kay Voges, Gründungsdirektor der Akademie. „Wir verstehen uns als Ort der Innovation, der Inspiration, des Diskurses, der Reflexion, der Netzwerkbildung und der Kommunikation“, schließt er. Die Akademie hat bereits im Frühjahr 2019 ihren Betrieb aufgenommen und zunächst eine Interimsstätte im Theater eingerichtet. Die Eröffnung am Hafen ist im August 2022 geplant.