Dortmund überrascht. Dich.

Ausbildung im Quartier

Ausbildung im Quartier

Wir bringen Schüler*innen und Unternehmen zusammen

Erst der Schulabschluss, doch was folgt dann? Mit dem Fokus „Ausbildung im Quartier“ zeigt ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsförderung Dortmund, des Regionalen Bildungsbüros und des Fachbereichs Schule, Jugendlichen an neun Haupt- und Gesamtschulen die Chancen einer dualen Ausbildung in Unternehmen auf. Gleichzeitig schärft es in den Betrieben das Bewusstsein für das Potenzial der Absolvent*innen als zukunftsfähige Arbeitskräfte.

Dezentral in den Quartieren bauen die Kolleginnen und Kollegen Netzwerke zwischen Schule und Betrieben auf, um gemeinsam neue Ansätze im Themenfeld Übergang-Schule Beruf zu entwickeln. Nach dem Grundsatz „Ungleiches ungleich behandeln“ werden in der Kooperation von lokaler Wirtschaft, Verwaltung und Schule neue Wege zur Berufsorientierung und Vermittlung in Ausbildung sowie zur lokalen Sicherung zukünftiger Fachkräftebedarfe gesucht und gemeinschaftlich weiterentwickelt. Ziel ist gelernte Praktiken in der Nachwuchsrekrutierung neu zu denken und bislang vernachlässigte und benachteiligte Arbeitskraftreserven zu (re)aktivieren.


Ein Gewinn für beide Seiten:

Mit Blick auf ihre Berufsausbildung zeigen sich gerade Absolvent*innen mit Hauptschulabschluss oftmals verunsichert und entscheiden sich deswegen vermehrt für den Gang an ein Berufskolleg, jedoch ohne konkreten Berufswunsch. Hier parken wir unsere Nachwuchskräfte im Übergangssystem und bremsen Berufsbiographien aus. Dabei bietet ihnen die duale Ausbildung im Betrieb eine vielversprechende Perspektive für die Zukunft. Gleichzeitig herrscht in vielen Branchen ein Mangel an Fach- und Nachwuchskräften, sodass junge Talente dringend benötigt werden. Hier setzt das Projekt mit dem Fokus „Ausbildung im Quartier“ gezielt an und vermittelt lokal zwischen Schüler*innen und Unternehmen. Mit dem lokalen Ansatz und dem persönlichen Kontakt der Betriebsakquisiteur*innen, sowohl zu Schüler*innen als auch zu Unternehmen im Umfeld der jeweiligen Schule begegnen wir der Passungsproblematik neu.


Gute Gründe für unser Projekt:

  • Wir ermöglichen frühzeitig eine Bindung zwischen Unternehmen und Schüler*innen durch Praktika ab Klasse 8 oder 9
  • Wir machen die Entwicklungspotenziale der Schüler*innen sichtbar und stärken diese nachhaltig
  • Wir fördern die Identifikation der Schüler*innen mit Betrieben und ihren Standorten durch quartiersbezogene Arbeit
  • Wir schaffen kurze Wege zur Arbeit durch die Vermittlung junger Talente direkt vor Ort
  • Unsere Betriebsakquisiteur*innen sind für Sie vor Ort erreichbar