Dortmund überrascht. Dich.

TU Dortmund startet Photovoltaik-Initiative –

Die Universität errichtet aus eigenen Mitteln eine Photovoltaik-Anlage. Der CO2-Ausstoß soll damit um bis zu 40 Prozent sinken.

Die TU Dortmund baut ihre regenerative Stromerzeugung aus: Auf dem Dach der Versuchshalle des Instituts für Spanende Fertigung (ISF) am Campus Süd ist jetzt eine Photovoltaik(PV)-Anlage in Betrieb gegangen. Im laufenden Jahr erzeugen diese und weitere Solarpanels rund 54.500 Kilowattstunden (kWh) Strom und ersparen der Umwelt 20.500 Kilogramm an CO2.